Doogle.de - Einführung Doogle.de - Faerun Doogle.de - Stuff Doogle.de - Hilfe
Get Adobe Flash player

Dungeons & Dragons - Magie - Unbändige und Tote Magie

Allgemeines

Seit gewissen Ereignissen in Faerûn gibt es Orte auf Toril, in denen die Magie nur teilweise/anders funktioniert oder gar komplett versagt. Zurückzuschreiben ist dies zum Beispiel auf die Zeit der Avatare im Jahr der Schatten (1358 TZ), in der die Götter als Sterbliche durch die Reiche wandern mussten, als Strafe dafür, dass sie ihren Aufgaben nicht mehr gerecht wurden, da jeder von ihnen nur nach weiterer Macht gierte. An Stellen, an denen sich Götter Kämpfe lieferten oder mächtige Wunder wirkten, entstanden Risse im Gefüge. Eine andere Überbeanspruchung des Netzes ist zum Beispiel die Erschaffung eines Mythal, einer Leistung elfischer Hochmagie. Ein Mythal benötigt große Mengen an Magie, da er einen dauerhaften Effekt hervorruft und sich über große Bereiche erstreckt.
(Am besten stellt man sich einen Mythal als Art unsichtbare Schutzkuppel vor, in der es den Elfen möglich ist, die üblichen Gesetze der Physik und der Magie zu verändern. So können die Erschaffer z.b. definieren, daß man innerhalb eines Mythals schweben kann oder daß dort ständig gutes Wetter herrscht.)


Auswirkungen

Unbändige Magie

Gebiete Unbändiger Magie herrschen an Orten vor, an denen das Gefüge "verletzt" wurde. Solche Gebiete sind mit bloßem  Auge nicht erkennbar, ebenso die Bereiche der Toten Magie. Im Gegensatz zu letzteren ist aber immer noch möglich, Magie zu wirken und magische Gegenstände zu benutzen. Allerdings kann man damit rechnen (70%), dass diese Zauber und Fähigkeiten nicht wie gewohnt wirken. Es ist zum Beispiel möglich, dass gewirkte Sprüche auf den Anwender zurückgeworfen werden, dass der Zauber in anderen Bereichen als gewünscht mit anderen Effekten wirkt oder, im bestmöglichen Fall, der Zaubereffekt maximiert wird, ohne Materialkomponeneten zu verbrauchen.


Tote Magie

In diesen Gebieten fehlt das Gewebe komplett. Allerdings erkennen Zauberwirker und magische Wesen diese Bereiche, wenn sie diese betreten, sie fühlen sich plötzlich angespannt und bekommen zum Beispiel Kopfschmerzen. An solchen Orten ist es gänzlich unmöglich, Magie (Ausnahme: Schattenmagie ) zu wirken oder magische Gegenstände zu benutzen. Es ist auch nicht möglich, sich in ein Gebiet Toter Magie hinein oder aus ihm heraus zu teleportieren.
Diese Bereiche können nur durch mächtige Magie, wie z.B durch einen Wunsch oder das Zauberfeuer, repariert werden, was jedoch wiederum eine große Beansprechung des Gefüges um den Riss herum darstellt.

Quellenangabe FR 
Forgotten Realms Campaign Setting 3.0  

Faerûn-Zeit:
Heute ist der 15. Elasias 1387, Rittmitte des 2. Zehntages.
Würfel:
Suche: