Doogle.de - Einführung Doogle.de - Faerun Doogle.de - Stuff Doogle.de - Hilfe
Get Adobe Flash player

Dungeons & Dragons - Musikinstrumente Faerûns

Einige Barden singen, andere tragen Gedichte oder Theaterstücke vor, und viele unterstreichen ihre Darbietungen mit weithin bekannten Instrumenten wie der Harfe, dem Xylophon (gemeinhin "Hackbrett" genannt unter Bardenkollegen), der Mandoline oder der Leier.
Jedoch gibt es auch Instrumente, die auf Faerûn einzigartig sind. Diese sollen hier beschrieben sein.

> Shalm oder Vogelpfeifen - dieses Instrument ähnelt der Panflöte unserer Welt. Shalm sind gemeinhin als Instrumente der Lliira-Anhänger sowie der Sartyren bekannt und werden auch von Wald- und Wildelfen gerne benutzt.

> Glaur - ein kurzes, gebogenes Horn mit mehreren Ventilen, oft auch nebeneinander in mehreren Tonleitern angeordnet. Als eines der Instrumente der Sonnenelfen klingt es sehr geheimnisvoll und wie eine sehr helle Trompete. Halblinge lieben dieses Instrument, aber unter den Menschen gibt es viele, die es hassen.

> Gloon - ein Glaur ohne Ventile, auf nur einen einzigen Ton geeicht.

> Handtrommel - eine mit zwei Fellen bespannte Trommel, die auf beiden Seiten geschlagen werden kann. Viele Krieger beweisen ihre Schnelligkeit und ihr Geschick mit der Handtrommel.

> Langhorn - die faerûnische Version der Altflöte. Viele Elfen benutzen Langhörner.

> Shaum - ein gnomisches Instrument, das man wohl am besten mit der Oboe unserer Welt vergleichen kann. Sie hat zwei parallel laufende Flötenkörper und ihr Spiel erfordert einiges an Übung - und Atemluft.

> Liedhorn - die faerûnische Version der Blockflöte. Überall beliebt, ausser bei Leuten mit einem Kater.

> Tantan - ein Tambourin. Tantans werden von Halblingen und Menschen des Südens gerne verwendet, während sie im Norden Faerûns fast unbekannt sind. Zwerge sind bekannt dafür, Tantan-Musik überhaupt nicht zu mögen. Sie sagen, es sei keine ehrenwerte Form, eine Trommel zu führen.

> Thelarr - ein simples Flöteninstrument aus Schilf, das auch Pfeifrohr genannt wird. Es bringt durch einen Stab, den man mehr oder weniger weit aus dem Tonkörper herauszieht oder hereinsteckt, eulenartige Geräusche hervor. Barden verschenken diese Instrumente oft an Kinder - die dann damit ihre gesamte Nachbarschaft stundenlang quälen können.

> Kriegsgong - ein Gong, der aus einem oder mehreren Schilden gefertigt wird, zumeist aus denen besiegter Feinde. Goblins und auch Zwerge benutzen Kriegsgongs, um ihre Gegner einzuschüchtern - oder Höhlen zum Einsturz zu bringen.

> Yarting - dieses Instrument hat große Ähnlichkeit mit unserer Gitarre. Sie wurde in Amn oder in Calimshan - man weiss es nicht ganz genau - vor ca. 50 Jahren erfunden und ist vor allem in diesen Ländern bekannt.

> Zulkoon - ein sehr komplexes und nur teilweise transportables Luftsack-System, das in etwa so funktioniert wie ein überdimensionaler Dudelsack und zumeist etwa die Grösse eines Planwagens hat. Das Instrument wird in Thay von roten Magiern benutzt, die passende musikalische Untermalung auf ihren Reisen wünschen, und erfordert üblicherweise etwa eine Zehnschaft Sklaven zum Transport.

 

Quellenangabe FR 
Forgotten Realms Campaign Setting 3.0  

Faerûn-Zeit:
Heute ist der 17. Hammer 1387, Sunestag des 2. Zehntages.
Würfel:
Suche: