Doogle.de - Einführung Doogle.de - Faerun Doogle.de - Stuff Doogle.de - Hilfe
Get Adobe Flash player

Dungeons & Dragons - Magie

Allgemeines

Die Welt Toril, auf welcher sich Faerûn befindet, ist ein Ort, in der Wunder nichts außergewöhnliches darstellen und Dinge möglich sind, die wir uns hier auf unsrer Erde so niemals vorstellen könnten. Möglich ist das ganze durch die Magie, welche in den Reichen die Länder, die Luft und alle Lebewesen erfüllt.
Es gibt also ein unsichtbares, alles durchdringendes Netz, dass sich über diese Welt erstreckt. Magie in ihrer Grundform, man spricht hier von Roher Magie, kann man wohl am besten mit purer Lebenskraft vergleichen, als allgegenwärtige Energie. In dieser Form ist sie aber seit langer Zeit nicht mehr nutzbar - seit dem Untergang Nesserils, welches Schindluder mit dieser reinen Form betrieben hat, hat Mystra, die Göttin der Magie, diese für (fast) alle Lebewesen unzugänglich gemacht.
Die "abgespeckte", aber immer noch mächtige Energie, die heute genutzt werden kann, wird durch das Gewebe gespeist. Dieses dient als Mittler zwischen den Zauberwirkern und der rohen Magie und wandelt sie in die derzeitige Erscheinungsform der Magie auf Toril um.
Magie, so heisst es, ist der Leib Mystras.  Daran liegt es wohl auch, daß sie nicht die komplette Magie von der Welt entfernen kann, ohne selbst vernichtet zu werden. Das Gewebe wird genutzt, um die Energien zu kanalisieren, die durch die Zaubersprüche und Rituale der Magier beschworen werden.
Wann immer ein Zauber "gewoben", ein magischer Gegenstand benutzt oder übernatürliche Fähigkeit angewendet wird, formt sich das Gewebe um, um den gewünschten Effekt zu erzeugen. Über einige Zauber (Wahrer Blick, Illusionen entdecken), werden diese Verformungen für den Anwender sichtbar. Wieder andere Zauber (z.B. Magie Bannen, Magische Bresche) bringen das Gewebe in seine ursprüngliche Form zurück oder leiten es gar so um, dass es gewisse Gebiete nicht mehr berührt (Antimagie) und so keine weiteren Zauber geformt werden können.
Es gibt auch Gebiete, in denen das Gewebe beschädigt oder sogar zerstört ist, man spricht hierbei von Gebieten Unbändiger oder Toter Magie.


Wächter der Magie

Die Geschichte Torils hat gezeigt, dass ein so wichtiges Gut wie die Magie dringend Hüter braucht, welche die Kunst zum einen beschützen und zum anderen auch weiterbringen, also neue Zauber zu entwickeln oder andere neu zu gestalten.
Mystra selbst als Göttin der Magie ist natürlich der oberste Wächter, allerdings ist es sogar für eine Göttin schier unmöglich, alles was geschieht zu überwachen. So haben sich mit der Zeit weiter Hüter entwickelt, welche Mystra bei dieser Arbeit unterstützen:

Der Magister
Der Magister ist der von Mystra persönlich auserkorene und von Azuth gesalbe oberste Magier, der über das Geschehen im Zusammenhang mit der Magie wacht und alles dafür tut, dass sich die Kunst weiter entwickelt. Es gibt immer nur einen Magister und dieses Amt bringt große Macht mit sich. Dies macht den Träger dieses Titels natürlich zum Primärziel gieriger Magier, die davon ausgehen, dass man sich dieses Amt erkämpfen kann und dazu nur den alten Titelinhaber zu töten braucht.

Die Auserwählten Mystras
Weiter hat Mystra einige Leute auserkoren, welche ihre Interessen auf Toril vorantreiben. Diese Auserwählten sind Zauberwirker von großer Macht und aufgrund der Gunst Mystras mit starken Kräften ausgestattet, die sie zum Beispiel ewig leben lässt oder gegen einige Zauber resistent macht. Der bekannteste unter ihnen ist wohl Elminster Aumar, der Weise aus dem Schattental, aber auch die Sieben Schwestern sind in den Reichen bekannt. Khelben "Schwarzstab" Arunsun aus Tiefwasser gehört ebenfalls in diesen erlauchten Kreis.


Unterscheidung

Es gibt verschiedene Arten der Magie, man kann sie wie folgt einteilen:

> Klerikale oder auch Göttliche Magie (Divine Magic)
Wie der Name schon sagt, wird diese Art der Magie durch die Priester gewirkt, die diese Nutzen, um z.B. Wunden zu heilen. Auch Druiden und Waldläufer arbeiten mit klerikaler Magie. Klerikale Magie kann man als Magie verstehen, die aus Roher Magie entsteht und, wie arkane Magie, durch das Gewebe Mystras geleitet wird. Die "Erlaubnis" zum Anzapfen dieses Gewebes erhält der Zauberwirkende aber nicht von Mystra, sondern von seinem Gott.

> Arkane Magie (Arcane Magic)
Dies ist jede Form der Magie, welche durch die Nicht-Kleriker gewirkt wird, also Zauberer, Hexenmeister und Barden.

> Eine Abhandlung über die Natur der Magie

> Zonen Unbändiger / Toter Magie

Sonderformen sind:

> die Schattenmagie

> das Zauberfeuer

> die Runenmagie

> die Zirkelmagie

> die Portalmagie

Quellenangabe FR 
Forgotten Realms Campaign Setting 3.0 

Faerûn-Zeit:
Heute ist der 24. Flammleite 1386, Oghmastag des 3. Zehntages.
Würfel:
Suche: