Doogle.de - Einführung Doogle.de - Faerun Doogle.de - Stuff Doogle.de - Hilfe
Get Adobe Flash player

Dungeons & Dragons - Klassen - Der Waldläufer

Waldläufer sind diejenigen Charaktere, die sich in den Wäldern und Feldern Faerûns gut auskennen und ihren Lebensunterhalt z.b. als Holzfäller, Fischer oder Pelzjäger verdienen. Sie leben oft einsam und weit draussen in Blockhütten und ziehen zumeist die Wildnis der Zivilisation vor. Viele sagen, daß Waldläufer ein eigenes, abgeschottetes Völkchen sind und es vorziehen, unter sich zu bleiben.

Die stärkste Waffe eines Waldläufers ist sein Bogen. Waldläufer sind darauf trainiert, in unwirtlichen oder von anderen intelligenten Völkern gemiedenen Gegenden zurecht zu kommen - sie können Spuren lesen und so eine Beute auch tagelang verfolgen, wenn es sein muss, sie wissen, welche Pflanzen essbar sind, wo es Wasser zu finden gibt und aus dem Holz welcher Bäume man Bögen baut. Ein Waldläufer kommt in der freien Natur gut zurecht und behindert seine Geschicklichkeit allerhöchstens mit einem leichten oder mittelschweren Panzer. In Kriegszeiten werden sie oft als Kundschafter oder Späher eingesetzt.
Zumeist findet sich ein tierischer Gefährte, der den Waldläufer treu dient und ihm Augen und Ohren leiht.
Für viele Aussenstehende wirken die Fähigkeiten des Waldläufers, etwa auch in dem verwirrensten Labyrinth die Richtung nicht zu verlieren oder sich vor den Elementen schützen zu können, wie Zauberei, und tatsächlich folgen viele Waldläufer den Wald-Göttern wie Silvanus oder Mielikki und sind der Meinung, sie leiteten ihre Füsse oder führten ihre Hände.

Waldläufer kommen in Städten zumeist nicht gut zurecht und meiden große Menschenansammlungen. Sie sind eben Einzelgänger.

> Pflanzen & Kräuter Faerûns

> Grundwerte des Waldläufers

> Waldläufer der einzelnen Rassen  

> Bild von Wizards©

Quellenangabe D&D Players Handbook 3.5 

Faerûn-Zeit:
Heute ist der 23. Eleint 1387, Helmstag des 3. Zehntages.
Würfel:
Suche: